I’m back …

Standard

War nicht viel los hier die letzten Tage und Wochen. Dafür draußen, im echten Leben sozusagen.
Noch brummt mir der Schädel von der vielen Arbeit der letzten Tage… 13 Stunden im Büro sind kein Spaß, schon gar nicht, wenn der Text sich partout nicht übersetzen lassen will. Nun gut, es ist geschafft. Auch wenn mein Körper langsam nach Urlaub schreit – und hey, ihr glaubt gar nicht wie laut das geht! -, mein Schlafdefizit immer größer wird, kommt mein Geist so langsam zur Ruhe.
Diverse Wogen der letzten Monate glätten sich und am Horizont sehe ich, wie die Lust zum Schreiben wieder auftaucht. Ganz weg war sie nie, aber die Ruhe, sich ganz auf einen Text einzulassen, war weg. Noch ist sie nicht wirklich zurück, aber sie ist auf dem Weg. Das freut mich riesig! So hoffe ich, dass Sady (A Girl’s Diary) nicht mehr zu lange in ihrer Schublade ausharren muss. Mit großer Wahrscheinlichkeit aber noch bis Ende April – da ist Urlaub in der Toskana angesagt. Danach geht es aufwärts – ganz bestimmt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s